Tatendrang Logo

SPENDEN

Wer sucht ein freiwilliges Engagement? Kenne deine Zielgruppe!

WEr sind die TATENDRANG Freiwilligen?

TATENDRANG hat 2020 und 2021 insgesamt 1.498 Freiwillige bei der Suche nach einem passenden Engagement unterstützt. Zum Jahresbeginn 2022 haben wir diese gebeten, an einer Umfrage teilzunehmen. Unsere Mission ist, allen Münchner:innen, die sich freiwillig engagieren möchten, ein Engagement zu vermitteln, das ihnen Freude macht, in dem sie sich als wirksam erleben und das auch der Gesellschaft einen Mehrwert bringt. Und den gemeinnützigen Organisationen passende Freiwillige zu vermitteln, die sie verlässlich unterstützen.

Unsere TATENDRANG-Freiwillige 2021

  • 73 Prozent sind weiblich
  • 77 Prozent sind jünger als 49 Jahre
  • 55 Prozent sind berufstätig, 16 Prozent Studierende/Schüler:innen, 10 Prozent in Rente
  • 73 Prozent möchten sich in direktem Kontakt mit anderen Menschen engagieren
  • mehr als 50 Prozent möchten sich zeitlich flexibel engagieren

Wirkung für sich selbst und andere

wirkung_freiwillige_für ander und sich selbst

Der Weg in ein Engagement

Rund 50 Prozent der TATENDRANG-Freiwilligen hatten in absehbarer Zeit nach der Beratung ihr Engagement gefunden, 33 Prozent hatten immerhin Kontakt zu Organisationen aufgenommen und 17 Prozent waren noch nicht aktiv geworden. Die von Freiwilligen am häufigsten genannten Gründe, warum es mit einem Engagement bisher doch nicht geklappt hat, waren die Corona-Situation, (noch) keine Zeit, dass die Angebote doch nicht so gepasst hätten sowie eine Änderung der Lebenssituation. Rund 20 Prozent der Freiwilligen erwähnten als Gründe auch, dass die Organisation nicht erreichbar gewesen oder das Angebot nicht mehr aktuell gewesen sei.

Rückmeldungen von Freiwilligen zu ihrem Engagement

  • „Das Beratungsgespräch war sehr hilfreich. Tatendrang ermöglicht einen sehr niederschwelligen Einstieg in ein Ehrenamt v.a. für Menschen die neu in München sind oder kein ausgeprägtes soziales Netzwerk besitzen.“
  • „Es ist schön, Menschen über sich selbst hinauswachsen zu sehen.“
  • „Ich habe besser in Gesellschaft integrieren.“
  • „Mein Engagement macht mich zufrieden und ich lerne dazu.“
  • „Ich konnte ein ganz neues Spektrum an Lebenswelten dazu gewinnen und fühle mit gut aufgehoben.“
  • „Mein Horizont wurde um ein Vielfaches erweitert.“
  • „Die Angebote waren zum Teil nicht mehr aktuell.“
  • „Ich würde gerne in der Organisation weitermachen, aber ich habe niemanden erreicht.“

Was wir jetzt tun

  • Immer mehr Menschen wollen sich flexibel und spontan engagieren. Deshalb halten wir verstärkt Ausschau nach Organisationen und Angeboten, die ein flexibles, gerne auch sporadisches Engagement ermöglichen.
  • Viele Freiwillige sind so voller Tatendrang, dass sie sofort loslegen wollen  Wir verschlanken den Beratungsprozess, wo irgend möglich.
  • Einige Interessierte sind enttäuscht, wenn Angebote nicht mehr aktuell sind und ihr Einsatz deshalb nicht mehr gefragt ist. Hier sind wir auf Rückmeldungen unserer Kooperationspartner angewiesen.
  • Wir weisen Organisationen immer wieder darauf hin: Aktualität und Qualität der Angebote sowie eine schnelle Kontaktaufnahme mit interessierten Freiwilligen sind entscheidend für den Erfolg einer Vermittlung.

Lesen Sie auch unseren Blogartikel: 9 Tipps an Organisationen für die erfolgreiche Vermittlung von Freiwilligen.