Tatendrang Logo

SPENDEN

So gewinnen Sie mehr Freiwillige: 9 Tipps für eine bessere Zusammenarbeit

10 Tipps für mehr Freiwillige

Sie fragen sich: „Wie gewinne ich für meine gemeinnützige Organisation mehr Freiwillige, die zu uns passen?“ Setzen Sie sich mit den Erwartungen von Ehrenamtlichen auseinander, um Ihre Angebote optimieren zu können. Mit unserer Beratungserfahrung haben wir einige Tipps zusammengestellt.

Die Befragung unserer Kooperationspartner hat gezeigt, dass es ihnen wichtig ist, bürgerschaftliches Engagement durch TATENDRANG noch mehr ins gesellschaftliche Bewusstsein zu bringen und ihre Organisationen bei Ehrenamtlichen noch bekannter zu machen. Deshalb haben wir jetzt auch ein ehrenamtliches Team von Rasenden Reporter:innen, das 2022 alles rund ums Engagement – auch Ihre Organisation und Ihre Engagementmöglichkeiten – auf unseren Social-Media-Kanälen und auf unserer Webseite sichtbarer machen wird.

9 Tipps für eine bessere Zusammenarbeit mit Freiwilligen

  1. Kontaktdaten und Engagement-Angebote sollten stets aktuell sein.
  2. Überlegen Sie, welche Freiwilligen Sie sich für welche Aufgaben wünschen.
  3. Ehrenamtliche, ihre Wünsche und ihre Bedürfnisse unterscheiden sich nach Lebensalter, Lebensphase und -situation. Die Betreuung und die Engagementangebote sollten sich dem anpassen.
  4. Machen Sie sich bewusst, dass viele freiwillig Engagierten berufstätig sind oder studieren.
  5. Ihre Engagement-Angebote sollten Sie den Wünschen und Bedürfnissen dieser Freiwilligen-Gruppe anpassen.
  6. Die Aktionen oder Projekte sollten also auch am Abend oder Wochenende möglich sein.
  7. Die Erreichbarkeit Ihrer Einrichtung und Ihre Informationsangebote für Ehrenamtliche sollten den Aspekt der Berufstätigkeit ebenfalls berücksichtigen.
  8. Überlegen Sie sich zeitlich begrenzte und flexible Engagement-Angebote.
  9. Ermöglichen Sie Freiwilligen möglichst viel Kontakt zu anderen Menschen (Austauschtreffen, Gespräche, Weiterbildungen, Tür-und-Angel-Gespräche…).

Auf Ihrer To-do-Liste sollte der regelmäßige Kontakt zu TATENDRANG (mindestens vierteljährlich) stehen: Sind Engagierte angekommen? Ist das Angebot noch aktuell? Gibt es neue Tätigkeiten?

Je häufiger wir in Kontakt sind und je mehr wir über Ihre Organisation und die Aufgaben wissen, desto besser kann das TATENDRANG-Team Freiwillige beraten und an Sie vermitteln.