Tatendrang Logo

SPENDEN

Digitales Engagement – Neue Chancen und Herausforderungen für gemeinnützige Organisationen

digital engagiert

Online-Lernunterstützung, Social-Media-Pflege oder Fundraising: Es gibt immer mehr Bereiche, in denen Freiwillige digital aktiv werden können. Als gemeinnützige Organisation können Sie zusätzliche Engagement-Angebote schaffen und neue Freiwillige gewinnen. Auch für Ehrenamtliche bietet ein digitales Engagement Vorteile: Zieht man beispielsweise in eine andere Stadt, kann das Engagement „mitgenommen“ werden. Es ist oft zeitlich flexibel und lässt sich so gut in den Alltag integrieren. Menschen mit Mobilitäts- oder Sinnesbeeinträchtigungen können sich mehr einbringen, da sie von ihrem barrierefreien Zuhause aus aktiv werden können.
Digitales Engagement bedeutet, dass Ehrenamtliche vollständig oder teilweise über das Internet aktiv sind und für ihr Engagement digitale Geräte nutzen. Digitale Kompetenzen sind also von beiden Seiten – Freiwilligen wie Ansprechpartner:innen in Organisationen – notwendig.

Freiwillige wünschen sich auch digital Austausch und ein Teamgefühl

Damit die Zusammenarbeit erfolgreich ist, gilt es einiges zu beachten. An erster Stelle stehen dabei die Motive der Freiwilligen, die sich bürgerschaftlich engagieren wollen. Neue Leute kennenlernen, Austausch, neue Erfahrungen sammeln, Spaß haben: Dies sind häufige Bedürfnisse an ein Ehrenamt. Im Kontakt mit der Einrichtung wünschen sich die Ehrenamtlichen zudem persönliches Feedback, Wertschätzung und sie wollen sehen, wozu sie beitragen.
Das Digitale Engagement bringt zwar auch Menschen zusammen, aber ein Gemeinschaftsgefühl und der Eindruck einer persönlichen Verbindung stellen sich nicht automatisch ein. Hierfür braucht es in den Vereinen und Initiativen geeignete Strukturen, z.B. ein gutes Konzept zur Einarbeitung und regelmäßigen Online-Austausch.
Konkret geht es um Fragen wie: Wie teilen wir Informationen? Wo liegen Dateien, Dokumente oder Protokolle, auf die alle zugreifen können? Wie organisieren wir uns und gewinnen eine Übersicht, wer was wann macht? Wie lässt sich ein Zusammengehörigkeitsgefühl auch über Distanz hinweg schaffen? Wie können sich die Freiwilligen untereinander oder auch mit den Ansprechpartner:innen in den Einrichtungen austauschen?

Geeignete Kommunikations- und Team-Strukturen schaffen

Wichtig für digitales Engagement sind eine regelmäßige Kommunikation, klare und transparente Strukturen und ein wertschätzender Umgang – von Anfang an. Dazu zählt z.B. eine Begrüßungs-E-Mail an neue Freiwillige, in der die anderen Teammitglieder, Kommunikationsregeln- und -tools vorgestellt werden. Bieten Sie auch beim digitalen Engagement eine Schnupperphase an. Seien Sie offen für Wünsche und Anregungen, dies fördert die Zufriedenheit der Freiwilligen.

Kommunikationskanäle überlegen: E-Mail, Video-Call oder Telefon

Wie vermutlich Sie selbst, haben auch Ihre Freiwilligen unterschiedliche Präferenzen in Sachen Kommunikation. Während die einen am liebsten mit einem Messenger kommunizieren, telefonieren andere lieber oder schreiben E-Mails. Video-Konferenzen finden manche anregend, andere anstrengend. Überlegen Sie für sich, welche Medien Ihnen für den Kontakt mit den Freiwilligen am liebsten sind, und fragen sie bei diesen nach, welche Kommunikationskanäle sie bevorzugen.

Digitales Engagement erfordert eine geeignete technische Ausstattung

Bei dieser Form des ehrenamtlichen Engagements spielen natürlich das Internet wie auch digitale Geräte und Tools für eine digitale Zusammenarbeit eine große Rolle – nicht nur bei den Freiwilligen, sondern auch in Ihrer Organisation. Sind Sie hier gut aufgestellt oder sind noch Anschaffungen notwendig? Sind z.B. ein zusätzlicher PC, Laptop oder ein Tablet mit Kamera und Mikro erforderlich? Fehlen Headsets, ein Smartphone oder eine gute Kamera? Wichtig ist auch die Überlegung, welche online-Tools Sie nutzen wollen. Die Bandbreite ist groß.

Weitere Informationen und Tipps finden Sie hier:

Toolbox der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen
Aufzeichnung der „Tool-Party“ der open transfer Akademie – https://opentransfer.de/event/webinar-tool-party-digital-besser-zusammenarbeiten/
Video-Aufzeichnung „Virtuelles Teambuilding – Skills für die Leader von morgen“ (Jana Piske, Fairlinked)
Gutes geht Digital – eine Website mit vielfältigen Informationen und Tipps rund um das Thema Digitales Engagement, erarbeitet und zur Verfügung gestellt von der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V. und der Freiwilligenagentur Magdeburg e.V.