Kooperation mit Unternehmen – ein Gewinn für alle!

erfolgreich kooperieren mit Unternehmen

Als Freiwilligenagentur versteht sich Tatendrang als Brückenbauer zwischen Organisationen und Unternehmen. Schon seit mehr als 15 Jahren vermitteln wir „Social Days“, ein- oder halbtägige Aktionen, bei denen sich ein Unternehmensteam in einer Organisation engagiert. So sind schon viele langjährige Kooperationen entstanden. Bei unserem „Marktplatz Gute Geschäfte“ bringen wir seit 2007 Organisationen und Unternehmen zusammen.

Partnerschaften erfolgreich gestalten

Doch wie ein engagiertes Unternehmen finden, das zu einer Einrichtung passt?  Prof. Dr. Dr. Alexander Brink, Universität Bayreuth, sieht die Themen Werte und Nachhaltigkeit als zwei wichtige Schnittstellen zwischen Wirtschaft und dem sozialen Bereich. Immer mehr Unternehmen hätten erkannt, dass Kund:innen, Verbraucher:innen und auch Mitarbeiter:innen darauf achten, welche Werte ein Unternehmen repräsentiert. Künftig, so Prof. Brink, würden nicht mehr Waren, sondern Wertepakete getauscht. Und beim Thema Werte lägen gemeinnützige Einrichtungen und Freiwilligenagenturen klar in Führung.

Um den geeigneten Kooperationspartner in der Wirtschaft zu identifizieren, sollten gemeinnützige Organisationen zunächst die eigenen Werte und Ziele reflektieren. Anschließend ist zu überlegen, welche Unternehmen dazu passen. Diese werden dann gezielt angesprochen. Gute Kontaktstellen sind die Abteilungen für Personal/Human Ressources (HR) oder Corporate Social Responsibility (CSR). Bei Klein- und mittelständischen Unternehmen sollten sich Organisationen direkt an die Geschäftsführung wenden.

Sustainable Development Goals (SDGs) als Türöffner

Türöffner im Kontakt mit Unternehmen können die „Sustainable Development Goals “ (SDGs) sein. Die von den Vereinten Nationen verabschiedeten 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung richten sich an alle: die Regierungen weltweit, die Wissenschaft, aber auch an die Zivilgesellschaft und die Privatwirtschaft. Bei Unternehmen gewinnen die SDGs immer mehr an Bedeutung. Viele haben ihre Nachhaltigkeitsziele daraus abgeleitet und versuchen, ihr Handeln danach auszurichten.

Sustainable Development Goals
Bild: Bundesregierung

Nachhaltigkeitsziele identifizieren und kommunizieren

Viele der von den Vereinten Nationen geforderten Nachhaltigkeitsziele gehören zum „Kerngeschäft“ gemeinnütziger Organisationen: Bildungsgerechtigkeit, Gleichberechtigung, Klimaschutz, Armutsbekämpfung, gesunde Ernährung, gesellschaftliche Teilhabe u.v.m. Und hier können Sie eine Brücke bauen zu Unternehmen aus der Wirtschaft: Formulieren Sie, welche Nachhaltigkeitsziele Sie mit Ihrer Einrichtung unterstützen. So können Sie einem Unternehmen vermitteln, welchen Beitrag es leistet, wenn es für Sie aktiv wird.

Gelungene Kooperationen sind ein Gewinn für beide Seiten

Kooperationen zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen bedeuten oft viel Aufwand und stellen beide Partner vor neue Herausforderungen. Die Kultur, die Arbeitsweise, die Kommunikation, die äußeren Rahmenbedingungen und die gegenseitigen Erwartungen sind häufig unterschiedlich. Doch wenn sich beide „auf Augenhöhe“ begegnen und ein sinnvolles gemeinsames Projekt entsteht, können beide Partner – Organisation wie Unternehmen – in vielfacher Weise profitieren. Organisationen können Projekte realisieren, für die ihnen die Zeit oder das Know-how fehlen und neue Freiwillige gewinnen. Bei Unternehmen wirkt sich ein soziales Engagement positiv auf den Teamgeist, die Motivation und die Mitarbeitergewinnung aus.

Sie haben Interesse an einer Kooperation mit einem Unternehmen? Dann melden Sie sich bei uns. Wir finden passende Unternehmen für Sie!